Unterlagen

Unterlagen für den Trauerfall.

Bei einem Trauerfall benötigen Sie für die Bestattung einige Unterlagen.

Falls der Angehörige zu Hause verstorben ist, benachrichtigen Sie bitte einen Arzt, der den Totenschein ausstellt. Anschließend wenden Sie sich an ein Bestattungsunternehmen.

 Fristen & Vorschriften

Bei einem natürlichen Tod und wenn keine ansteckende Krankheit vorliegt, kann jeder Verstorbene, in NRW bis zu 36 Stunden nach der Feststellung des Todes durch den Arzt, in der Wohnung verbleiben.

Bei einer Erdbestattung ist es auf jeden Fall möglich, in eigener Kleidung bestattet zu werden. Bei einer Feuerbestattung ist es vom Krematorium abhängig. Im Krematorium Krefeld ist die Einäscherung in persönlicher Kleidung möglich.

Sie können von dem Verstorbenen am offenen oder auch am geschlossenen Sarg Abschied nehmen. Die Zeiten, zu denen dies möglich ist, sind vom Aufbahrungsort abhängig. In unseren eigenen Räumlichkeiten gibt es keine zeitlichen Beschränkungen.

 Unterlagen, die im Trauerfall benötigt werden:

E

Bei Verheirateten:

  • Heiratsurkunde oder Familienblattauszug
E

Bei Verwitweten:

  • Heiratsurkunde oder Familienblattauszug
  • Sterbeurkunde des Ehepartners
E

Bei Ledigen:

  • Geburtsurkunde
E

Die folgenden weiteren Unterlagen werden benötigt:

  • Personalausweis
  • Rentenanpassungsbescheid
  • Pensionsbescheid
  • Krankenversicherungskarte
  • Versicherungspolicen
  • Schwerbehindertenausweis
  • Mitgliedsbücher von Vereinen
  • Mitgliedsbücher der Gewerkschaften
  • Willenserklärung zur Feuerbestattung oder Seebestattung

Im Einzelfall kann es sein, dass noch weitere Unterlagen benötigt werden.